Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Wir haben vor fast genau 3 Jahren den Titel als Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage (kurz: SOR-SMC) verliehen bekommen. Dazu wurden vorher von allen Schulmitgliedern (Schüler(innen), Lehrer(innen), Hausmeister) Unterschriften gesammelt, durch die sie ihre Zustimmung ausgedruckt haben.
Mittlerweile gibt es in Niedersachsen bereits 150 Schulen ohne Rassismus – Schulen mit Courage und wir beteiligen uns so oft es geht an Treffen dieser Schulen (z.B. im September am Regionalkongress in Hoya und im November am Landestreffen in Hannover). Dort erfahrt man viel über Erscheinungsformen von Rassismus, weil zum Beispiel Journalisten oder Wissenschaftler Vortrage halten und man auch an Workshops teilnimmt.
Gut ist auch, sich mit den anderen SOR-SMC auszutauschen und Ideen zu sammeln, denn die Auszeichnung müssen alle Schulen sich jedes Jahr neu verdienen. Es muss klar sein, dass die Schulgemeinschaft (zum größten Teil) weiterhin hinter der Aktion steht. Deshalb findet in jedem Schuljahr eine größere Aktion statt, bei der die Schule sich mit dem Thema Rassismus und allem was damit zu tun hat (z.B. auch Mobbing) auseinandersetzt. Diese Aktionen können von Jahr zu Jahr ganz unterschiedlich sein.
Es gab bei uns schon

  • Fußballturniere (KICK GEGEN RECHTS),
  • einen Projekttag an dem Patenschaften gebildet wurden, um jüngere Schüler vor Mobbing zu schützen,
  • eine große Kundgebung durch den Ort  Ottersberg.

Die Schülervertretung hat also jedes Jahr wieder einen neuen Auftrag und ist schon eifrig am Planen, was in diesem Schuljahr stattfinden soll.
Ideen und Hilfe werden gerne angenommen. Bitte an die Schülersprecherin Tugce Parlak, den Schülersprecher Lukas Schubert oder die SV-Beratungs-Lehrerin Frau Howe wenden.
Yvonne Howe, 28.11.12